Archiv für April 2015

Solitranspi zur Kampagne „Das Baskenland ist nicht allein!“

Unter dem Motto „Das Baskenland ist nicht allein“ findet dieses Jahr eine internationale Kampagne statt, die sich mit der politischen und gesellschaftlichen Situation im Baskenland auseinandersetzt. Auf der einen Seite soll darin das repressive Vorgehen des spanischen Staates gegenüber der baskischen Linken thematisiert werden. Gleichzeitig wird auch auf die konkreten Schritte hin zu einem freien und sozialistischen Baskenland eingegangen, die gerade im Hinblick auf den Rechtsruck bei den letzten Europawahlen 2014 nochmals an Bedeutung gewinnen. Zum Abschluss der Kampagne findet eine internationalistische Demo in der spanischen Hauptstadt Madrid statt.

Im Februar 2010 bekannte sich die baskische linke Unabhängigkeitsbewegung zu einer neuen Friedensinitiative und im darauf folgenden Jahr verkündete die Untergrundorganisation ETA das endgültige Ende ihrer bewaffneten Aktivitäten. Seit dem fand eine umfassende zivilgesellschaftliche Vernetzung statt und die Ziele der sogenannten abertzalen Linken werden von immer mehr Menschen geteilt. Demonstrationen mit mehr als 100.000 Teilnehmer_innen, massenhafter ziviler Ungehorsam um Genossinnen und Genossen vor Verhaftungen zu schützen und auch Wahlerfolge linker Parteien(bündnisse) zeugen von dem wachsenden Rückhalt, den die baskische linke Unabhängigkeitsbewegung in der Bevölkerung hat. Unzählige Menschen beteiligen sich aktuell an einem Prozess, der als Ziel u.a. die Unabhängigkeit eines sozialistischen Baskenlands von Spanien und Frankreich vorsieht. Im Mittelpunkt der politischen Arbeit steht auch die Solidarität mit den politischen Gefangenen und die Forderung nach dem Ende der massiven Repression, mit der sich die Bewegung und ihr fortschrittlicher Prozess auch nach dem Ende der Franco-Diktatur 1975 konfrontiert sehen.
(mehr…)