Heraus zum 1. Mai- Hinein in den antikapitalistischen Block!

1.Mai 2012:
Die Krise heisst Kapitalismus!
Gemeinsam kämpfen für eine solidarische Gesellschaft!

Überall auf der Welt gehen am 1.Mai Menschen auf die Straße, um gegen Ausbeutung und Unterdrückung und für eine lebenswerte Zukunft zu demonstrieren.
Dass der Kapitalismus eine solche Zukunft nicht zu bieten hat, sondern uns immer schlechtere Lebensbedingungen, Armut, Hunger und Krieg bringt, wird durch die gegenwärtige Krise täglich bewiesen.
Ob Irland, Portugal, Spanien oder Griechenland: Die Krise ist längst auch in den europäischen Metropolen angekommen. Die Herrschenden reagieren darauf mit massiven Kürzungen von Löhnen, Renten und im Sozial- und Gesundheitsbereich und im Bildungssystem.
In Griechenland führt die von der sogenannten “Troika” erzwungene “Sparpolitik” momentan dazu, dass große Teile der Bevölkerung verarmen und jede soziale Absicherung verlieren – während Banken und Großkonzerne von der neoliberalen Krisenpolitik profitieren.
Gleichzeitig wird versucht, mit nationalistischen Parolen die Arbeiterinnen und Arbeiter in den europäischen Ländern
gegeneinander aufzuwiegeln, um von den wahren Verursachern und Profiteuren der Krise abzulenken.

Deshalb wollen wir am 1.Mai ein Zeichen gegen die Angriffe des Kapitals auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bevölkerung setzen und gleichzeitig deutlich machen, dass diese Krise kein Betriebsunfall ist.
Denn die kapitalistische Verwertungslogik, in der es nur um Profitmaximierung für eine kleine Minderheit geht, produziert regelmäßig immer wieder Krisen.

Es muss darum auch unser Ziel sein, Alternativen zum Kapitalismus zu entwickeln und eine Perspektive für eine solidarische klassenlose Gesellschaft zu erkämpfen!
Das wird nur gemeinsam und im Dialog mit allen, die für ihre Rechte und ihre Zukunft einstehen, möglich sein.
Den wachsenden globalen Widerstand gegen Sozialabbau, die Abwälzung der Krisenkosten auf die Lohnabhängigen und gegen das
dahinter stehende kapitalistische System müssen wir überall aufgreifen und lokal verankern.
Deshalb werden wir uns mit einem antikapitalistischen Block an der Demonstration der Gewerkschaften am 1.Mai in Heilbronn beteiligen.

Heraus zum 1.Mai- Hinein in den antikapitalistischen Block!

1.Mai 2012_ 10.30 Uhr_ DGB-Haus/ Gartenstraße HN

http://www.erster-mai-hn.tk/