4.Februar 2012: Demo gegen die NATO- Kriegskonferenz in München


Wieder einmal ist es soweit: Militärstrategen, Generäle und Rüstungsexperten, Außen- und Verteidigungsminister der Nato- und EU-Staaten, sowie Vertreter der Rüstungsindustrie und der Medien, treffen sich im Nobelhotel „Bayerischer Hof“ in München. Bei dieser Konferenz werden gegenwärtige und zukünftige Kriege geplant und Rüstungsgeschäfte abgewickelt. Offiziell wird die Kriegskonferenz in München von der BMW-eigenen Herbert-Quandt-Stiftung ausgerichtet und finanziert. Weitere Gelder kommen von der Rüstungsindustrie. Die Konferenz wird aber auch erheblich aus staatlichen Geldern mitfinanziert.

Die Sicherheitskonferenz steht stellvertretend für die weltweite Unterdrückung, für Ausbeutung und Krieg, deswegen ist es wichtig mit vielfältigen und radikalen Mittel dagegen vorzugehen.

Aufruf zum Internationalistischen Block
Aktionsbündnis gegen die NATO- Sicherheitskonferenz

Aus Heilbronn gibt es eine gemeinsame Anreise zur Demo, meldet Euch bei Interesse bei uns: akis-hn [at] gmx.de